WappenMaxHintergrundTransparent.png

Eingeschränkter Trainingsbetrieb startet ab Montag 15.06.2020

Wir können ab Montag 15. Juni 2020 wieder einen eingeschränkten Trainingsbetrieb anbieten.

Die Trainingszeiten findet ihr hier

Die genannten Zeiten sind keine Trainingszeiten, sondern die Einlass- bzw. Auslasszeiten ins Bad.

Vor der genannten Zeit ist kein Eintritt möglich.

° Es dürfen maximal 10 Personen am Training teilnehmen. Die Trainer machen daher Gruppeneinteilungen die wie vorgegeben Gültigkeit haben. Dabei haben wir uns an der Anwesenheit "vor Corona" orientiert, da wir insbesondere davor regelmäßig Anwesende entsprechend belohnen wollen.
° Die genannten Trainingszeiten sind Einlass- und Auslasszeiten, da man der anderen Trainingsgruppe nicht begegnen darf. Seid daher pünktlich, zieht euch schnell um und geht nicht vor der genannten Zeit ins Bad.
° Das Bad muss mit Mundschutz betreten und verlassen werden, den ihr in der Umkleide dann aber ablegen dürft.
° Wer krank ist, bleibt zu Hause!
° Bitte nutzt die Umkleiden im Hallenbad nur einzeln. Wartet, wenn eine Umkleide besetzt ist vor der Tür.
° Vor dem Training wird kurz geduscht. Nach dem Training darf nicht geduscht werden.
° Im Hallenbad geht ihr bitte direkt zum Schwimmbecken und achtet auf 1,5 m Abstand. Wir haben die Stellen für die Pausen mit roten Hütchen markiert.
° Brettchen und sonstige Schwimmhilfen dürfen nicht vom Verein zur Verfügung gestellt werden. Bringt bitte eure eigenen Brettchen etc. mit.
° Bitte verlasst das Bad nach dem Training umgehend. Ihr habt 10 min Zeit um euch umzuziehen und das Bad wieder mit Mundschutz zu verlassen.
° Föhnen ist nicht erlaubt.
° Im Vorraum des Bades ist kein Aufenthalt erlaubt. Das gilt auch für Eltern. Diese dürfen das Bad nicht betreten.
° Bitte beachtet auch die sonstigen Hygiene-Hinweise im Bad.

von Peter Sprenger

März

Noch bevor die Bäder wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden mussten, richtete die Böblinger Schwimmabteilung den Murkenbachpokal zum 21. Mal aus. In der Gesamtwertung belegten die Gastgeber erneut mit gutem Vorsprung auf die Gäste aus ganz Baden-Württemberg den ersten Platz. Dies war unter anderem den sechs Siegen von Bruno Conrad und den sieben Goldmedaillen seines Bruders Theo Conrad zu verdanken. 

Die weiteren Wettkämpfe, wie die Württembergischen Mastersmeisterschaften, der Schwaben-Cup oder der Dagersheimer Schwippepokal wurden wegen der Pandemie abgesagt.

von Daniel Wengenroth

Februar

Drei Schwimmer starteten bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Langen Strecken. Claudia Hofmann-Scheidler wurde über 800 m Freistil und 1.500 m Freistil Vizemeisterin in ihrer Altersklasse. Bruno Conrad gewann in seinem Jahrgang die Silbermedaille über 800 m Freistil.

Nach längerer Pause startete die Herrenmannschaft wieder bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Liga der württembergischen Bezirke und belegte mit Rang 9 ein ordentliches Ergebnis im Mittelfeld. Die meisten Punkte für die Mannschaft sammelten Carlos Bergfort und Daniel Wengenroth.

Claudia Hofmann-Scheidler starte Ende Februar noch bei den Internationalen Offenen Süddeutschen Schwimm-Meisterschaften für Menschen mit und ohne Behinderung in Darmstadt. Die Wertung zwischen Behinderten und Nichtbehinderten erfolgte über ein Punktesystem. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Claudia wurde sechsmal Offene Süddeutsche Mastersmeisterin und einmal Vizemeisterin.

von Daniel Wengenroth

Januar

Auch im Jahr 2020 begann das Wettkampfjahr wieder mit dem Bezirks-Cup. Vier Schwimmer durften sich über Goldmedaillen freuen: Iva Fey Krämer und Kira Krook standen zweimal ganz oben auf dem Treppchen. Charlotte Leichsenring gelang dies einmal. Am erfolgreichsten war Bruno Conrad, der gleich fünf Goldmedaillen gewann.

von Daniel Wengenroth

Dezember

Traditionell sind Vereinsvierkampf und Vereinsmeisterschaften die letzten beiden Wettkämpfe im Jahr. Bei den Damen gewann Anna Becker vor Celina Fischinger und Vanessa Langstein den Vierkampf. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vorjahressieger Carlos Bergfort lieferte sich Michael Kugel ein spannendes Rennen und hatte am Ende die Nase knapp vorne. Max Mehl wurde Dritter.

Bei den Vereinsmeisterschaften waren auch Anna Becker und Michael Kugel am Ende des Tages in der Gesamtwertung ganz vorne. Celina Fischinger wurde hier Vizemeisterin vor Kria Krook. Bei den Herren wurde auch Carlos Bergfort zweiter. Den Bronzeplatz holte sich Julius Waterstrat.

Im Anschluss waren einmal mehr rund 130 Mitglieder bei der vom Jugendbeirat hervorragend organisierten Weihnachtsfeier zu Gast. Ehrungen, Nikolaus und „Der Preis ist heiß“ und ein Wissensquiz rundeten das erfolgreiche Jahr ab.

von Daniel Wengenroth