WappenMaxHintergrundTransparent.png

Januar

Auch im Jahr 2020 begann das Wettkampfjahr wieder mit dem Bezirks-Cup. Vier Schwimmer durften sich über Goldmedaillen freuen: Iva Fey Krämer und Kira Krook standen zweimal ganz oben auf dem Treppchen. Charlotte Leichsenring gelang dies einmal. Am erfolgreichsten war Bruno Conrad, der gleich fünf Goldmedaillen gewann.

von Daniel Wengenroth

Februar

Drei Schwimmer starteten bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Langen Strecken. Claudia Hofmann-Scheidler wurde über 800 m Freistil und 1.500 m Freistil Vizemeisterin in ihrer Altersklasse. Bruno Conrad gewann in seinem Jahrgang die Silbermedaille über 800 m Freistil.

Nach längerer Pause startete die Herrenmannschaft wieder bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Liga der württembergischen Bezirke und belegte mit Rang 9 ein ordentliches Ergebnis im Mittelfeld. Die meisten Punkte für die Mannschaft sammelten Carlos Bergfort und Daniel Wengenroth.

Claudia Hofmann-Scheidler starte Ende Februar noch bei den Internationalen Offenen Süddeutschen Schwimm-Meisterschaften für Menschen mit und ohne Behinderung in Darmstadt. Die Wertung zwischen Behinderten und Nichtbehinderten erfolgte über ein Punktesystem. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Claudia wurde sechsmal Offene Süddeutsche Mastersmeisterin und einmal Vizemeisterin.

von Daniel Wengenroth

März

Noch bevor die Bäder wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden mussten, richtete die Böblinger Schwimmabteilung den Murkenbachpokal zum 21. Mal aus. In der Gesamtwertung belegten die Gastgeber erneut mit gutem Vorsprung auf die Gäste aus ganz Baden-Württemberg den ersten Platz. Dies war unter anderem den sechs Siegen von Bruno Conrad und den sieben Goldmedaillen seines Bruders Theo Conrad zu verdanken. 

Die weiteren Wettkämpfe, wie die Württembergischen Mastersmeisterschaften, der Schwaben-Cup oder der Dagersheimer Schwippepokal wurden wegen der Pandemie abgesagt.

von Daniel Wengenroth